Behandlungsverlauf

Erstgespräch
Das Erstgespräch dient vor allem dem Kennenlernen. Eine vertrauensvolle Beziehung ist eine wichtige Basis für den Erfolg der Behandlung. Deswegen sollten Sie sich mit mir wohl fühlen und ich sollte als Psychotherapeutin zu Ihnen passen. Des Weiteren kann ich mir im Erstgespräch einen ersten Eindruck von Ihrer Problematik verschaffen und Ihnen einen groben Überblick geben, wie das weitere Vorgehen aussehen könnte. Natürlich ist im Erstgespräch Raum für Ihre Fragen. Sie entscheiden selber, ob Sie danach wiederkommen möchten.

Vorgespräche
Die dann folgenden so genannten probatorischen Sitzungen dienen der diagnostischen Einschätzung. Ziel dabei ist die Klärung der vorliegenden Problematik, auch Störung genannt. Wir entwickeln gemeinsam ein individuelles Erklärungsmodell und leiten daraus Ihre persönlichen Ziele ab. Anhand dessen plane ich die Therapie, was für Sie transparent geschehen wird. Wenn Sie irgendwann einmal das Gefühl haben sollten, dass dem nicht so ist, fragen Sie bitte unbedingt nach.  

Behandlungsphase
In den meisten Fällen sehen wir uns dann einmal wöchentlich in einem Zeitraum von einem halben Jahr bis zu ca. zwei Jahren. Abhängig von Ihrem individuellen Therapieplan kommen unterschiedliche, wissenschaftlich fundierte Methoden zum Einsatz (s.a. Methoden). Ich möchte Ihnen Hilfe zur Selbsthilfe geben, so dass Sie als Experte Ihrer Erkrankung zum Ende der Therapie hin wissen, wie Sie sich vor Schwierigkeiten schützen und wie Sie mit diesen umgehen können.

Transferphase
In der letzten Phase der Therapie geht es neben der Rückfallprophylaxe v.a. darum, dass Sie die Inhalte aus den Sitzungen in Ihren Alltag mitnehmen und erproben. Werden Sie Ihr eigener Therapeut und ersetzen Sie mich!